Forum Bonhoeffer-Haus

Bildrechte: beim Autor
Seit Oktober 2015 hat sich in der Evangelischen Kirchengemeinde Kochel das "Forum Bonhoeffer-Haus" etabliert. Mit ca. sechs Veranstaltungen im Jahr will es die Zielgruppe christlich orientierter, interessierter oder suchender Menschen ansprechen. Das "Forum Bonhoeffer-Haus" greift aktuelle Themen aus den Bereichen "Gesellschaft", "Glaube und Leben", "Kunst und Kultur" sowie "Zeitgeschichte" auf.
 
Dietrich Bonhoeffer, dessen Namen das Gemeindehaus in Benediktbeuern trägt, sah Kirche immer als "Kirche für andere". Seine "Ethik des Alltags" verstehen wir als Verpflichtung und Auftrag, uns mit Fragen der Gesellschaftspolitik, des Sozialen und Inhalten des Glaubens auseinanderzusetzen. In seinem Sinne soll die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen unserer Zeit erfolgen. Die Bezeichnung "Forum" ist Programm: Es bietet Raum für Information, für den Austausch von Meinungen, für Diskussion und Disput. Die Abende klingen aus mit Begegnung und Gespräch bei einem Glas Wein.

 

Die nächsten Veranstaltungen:

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 19.30 Uhr,

Dietrich-Bonhoefferhaus, Benediktbeuern

Bedingungsloses Grundeinkommen –
Menschheitstraum oder Teufelszeug?

Die Diskussion um ein bedingungsloses Grundeinkommen geht weiter, nicht zuletzt auch mit dem jüngsten Vorschlag einer bedingungslosen Rente. Manche Befürworter sehen eine Kette welthistorischer Errungenschaften von der Aufhebung der Sklaverei über die Einführung der Demokratie und den Mindestlohn, dem anschließend das bedingungslose Grundeinkommen folgen müsste. Haben sie recht? Ist es finanzierbar? Hat es seine erhofften Wirkungen? Dr.  Rigmar Osterkamp, Wirtschaftswissenschaftler mit sozialpolitischen Interessen, gibt einen Überblick und lädt zur Diskussion ein.

Vergangene Veranstaltungen:

Samstag, 21.09.2019, Ganztägig

Exkursion nach Ingolstadt

Wo Luther "aneckte"


Das Beste an Ingolstadt sei der Autobahnanschluss nach München und Nürnberg, lautete ein gängiges Vorurteil über die Herzogstadt an der Donau. Wer ein eigenes Urteil gewinnen wollte, war überrascht, was er dort zu sehen bekam: Festungsbauten des königlichen Hofbaumeisters Leo von Klenze, das Liebfrauenmünster, eine der größten Kirchen der Hallengotik in Süddeutschland, die Kirche Maria de Victoria, einer der künstlerischen Höhepunkte der Gebrüder Asam, die Hohe Schule, 1472 von Herzog Ludwig dem Reichen als erste bayerische Universität gegründet, mit Johannes Eck als dem großen Gegenspieler Martin Luthers, das historische Stadtbild mit beeindruckenden Bauten. Diesen Spuren geht unsere Exkursion im Rahmen des Forums Bonhoeffer-Haus nach. So sieht der Tagesablauf aus:

Donnerstag, 27.6.2019, 19.30 Uhr

Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Benediktbeuern


Wie können wir reagieren auf Rechtsextreme und Populisten?

Muss man sich Sorgen machen um Demokratie und Menschenrechte in unserem Land? Soll man man rechtsextreme Vorfälle und rechtspopulistische Agitation herunterspielen oder soll man lautstark dagegen vorgehen? Was tut unser Staat, und was können wir selbst tun? In Vortrag und Gespräch versuchen wir, Antworten zu finden.

Der Referent: Matthias Lorenz von der Landeskoordinierungsstelle "Bayern gegen Rechtsextremismus":

www.lks-bayern.de/ueber-uns/mobile-beratung/.

 

Donnerstag, 4.4.2019 19.30 Uhr

Dietrich-Bonhoeffer-Haus

"Suchet den Frieden und jagt ihm nach." Auseinandersetzung mit dem Auftrag zum Frieden angesichts Krieg, Rüstung und Radikalisierung in der Welt.

Umfragen zeigen immer wieder, dass die große Mehrheit der Menschen gegen Krieg ist. Warum aber wird dennoch Krieg geführt? Die Antwort auf diese Frage ist sicher vielschichtig, aber notwendig, um die zweite zu beantworten: was können wir als Mitglieder der Zivilgesellschaft tun, um dem Frieden so nachzujagen, dass wir ihm Raum schaffen? Wir freuen uns auf Impulse, die zu Antworten führen können, und den lebendigen Austausch zu Fragen, die nicht einfach sind, aber gestellt werden müssen.

Claudia Kuchenbauer ist Pfarrerin, Mediatorin und landeskirchliche Beauftragte für die Beratung von Kriegsdienstverweigerern. Sie leitet die "Arbeitsstelle für Konfliktbearbeitung und Frieden" der bayerischen evangelischen Landeskirche und ist daher hauptamtlich mit dem Thema Frieden in seinen vielen Aspekten befasst. Die Arbeitsstelle kokon ist u.a. Mitglied bei "Aktion Aufschrei! Stoppt den Waffenhandel." und in der Konferenz für Friedensarbeit der EKD.